Teil 2: Energie tanken und aus Kraftquellen trinken

Durch Beanspruchung (zB. Job, div. Herausforderungen) kommt es zu Erschöpfung. Dann braucht es eine Erholungsphase und so kommen wir zu erneuter Energie. Das ist ein ganz natürlicher Kreislauf. Dabei drängt sich die Frage auf:

Wie kann ich meine Energie-Reservoirs auffüllen und

welche Kraftquellen schmecken mir besonders ?

Im ersten Teil ging es um die Geschichte, dass wir mental und körperlich viele Herausforderungen täglich meistern. Dabei sind wir wunderbar widerstandsfähig und beanspruchbar und kommen selbst unter widrigen Umständen meist an unsere Ziele. Nachvollziehbar, dass mit einem aufgepäppelten ICH so manch eine Herausforderung besser oder leichter zu schaffen ist.Es lohnt sich daher auf alle Fälle auf die Suche zu gehen.

Im Teil 2 möchte ich dazu einladen und inspirieren und 

5 potenzielle Kraftquellen vorstellen:

Genuss_Jause_Klein_IMG_20160702_123123Foto: Copyright Elke Radhuber

1. Genuss: Essen bedeutet Leben

Sich liebevoll auch um das leibliche Wohl zu sorgen kann eine besondere Kraftquelle sein.  Essen versorgt einerseits den Körper mit lebensnotwendiger Energie und andererseits kann das bewusste Genießen Freude bereiten. Für viele bedeutet Essen daher nicht nur die Versorgung mit Nährstoffen sondern auch Genuss und eine Hommage an das Leben: Die Würdigung der Lebensmittel, der Verarbeitung und der Zubereitung.
Ob feines Dinner oder eine Jause in der Natur – schön und lustvoll kann beides sein. Abwechslung hilft auch den Blick für persönliche Vorlieben und Besonderheiten zu schärfen.
Ihr persönlicher Geschmack ist gefragt!

Sleep_woman_By Aweisenfels - Own work, CC BY-SA 4.0, https-::commons.wikimedia.org:w:index.php?curid=36852045Foto: CC By Aweisenfels – Own work, CC BY-SA 4.0

2) Schlafen sorgt für Regeneration und Vitalität
Der Schlaf dient der Regeneration und trägt daher einen sehr wertvollen Beitrag zu unserer Fitness bei. Das bedeutet auf ausreichend Schlaf unter Berücksichtigung des eigenen Biorhythmus zu achten. Sofortmaßnahmen:

  • Schlafhygiene. Anspannung und Aufregung vor dem zu Bett gehen vermeiden.  Schlafzimmer  gut lüften. Entsprechend der eigenen Bedürfnisse für Ruhe, Abdunkelung sorgen. Eventuell Rituale einführen, die den Schlaf unterstützen. zB. Ein Buch lesen
  • Handy, Tablets stören Schlaf: Noch schnell vor dem Schlafen gehen Mails und Status checken ist nicht empfehlenswert. Die Bildschirmbeleuchtung der Displays wirken wie ein Wachmacher auf unser Nervensystem. Das kann den Schlaf stören.

Schmetterling kleinFoto: Copyright Elke Radhuber

3. Natur: In die Vielfalt eintauchen

Es gibt viele Studien, die darauf hindeuten, dass die Natur viel Erholung bringt. So scheint das Grün in seinen verschiedenen Tönen und frische Waldluft besonders positive Wirkung auf unseren gesamten Organismus zu haben. Auch das Einlassen und Beobachten von kleineren und größeren Naturwundern kann unseren Fokus verschieben und eine sehr entspannende Wirkung haben.
Mein persönlicher Tipp: Ich beobachte gerne früh morgens für ein paar Minuten die Vögel und Insekten von meinem Fenster  aus – das ist ein sehr entspannendes und zugleich anregendes Erlebnis für mich – und auch in der Großstadt gut möglich.

jonglieren klein

4. Pausen für die geistige Erfrischung

Sich auch tagsüber immer wieder mal kleine Pausen gönnen, ist gut für den Energiehaushalt. Nicht zu warten, bis das Energielevel auf einen Tiefpunkt fällt – so kann die (Frei)zeit besser genutzt werden. Für die geistige Erfrischung ist gut, die Aufmerksamkeit auf anderes zu lenken.

Tipps für kleine Pausen:

  • alle 1-1,5 Stunden kleine 5-10 Minuten Pausen
  • Ortswechsel: PC-Arbeitsplatz verlassen, zB ein Glas Wasser trinken
  • Themenwechsel: kurzer Plausch mit einer netten KollegIn über anderes Thema
  • Bewegung: Kurzer Spaziergang um den Block
  • Sich sammeln und in den Flow kommen:
    zB. Jonglieren mit Bällen (mein persönlicher Tipp)

Coffe_time–By Takkk - Own work, CC BY-SA 3.0, https-::commons.wikimedia.org:w:index.php?curid=8508887Foto: CC By Taki Steve – Own work, CC BY-SA 3.0 Wikipedia

5. Powernap bzw. . das Nickerchen:

Studien haben gezeigt, dass der sogenannte Powernap gute Effekte für die Erholung bringt. Aber Achtung: die wichtige Regenerationsphase eines Nachtschlafs ersetzt natürlich der Powernap nicht. Hintergrund des Erholungsfaktors beim Powernap ist – so vermuten Forscher – weniger der Schlaf selber, sondern vielmehr die Ruhephase. Dauer nur ca. 10 Min. Mehr als 30 Min wirken sich meist kontraproduktiv aus, da man dann in eine tiefere Schlafphase fällt und sich dann eher benommen fühlt. Tricks für den erfolgreichen Powernap:

  • Wecker auf 15 Min stellen.
    Oder: Schlüssel in die Hand nehmen und Arm von der Couch hängen lassen. Fällt der Schlüssel ist man kurz vor dem kompletten Einschlafen und der Powernap darf beendet werden.
  • Cafe oder Grüner Tee vor dem Powernap
    die wachmachende Wirkung tritt etwa 20 Min später ein. Insofern ist der richtige Zeitpunkt VOR dem Powernap
  • Für Bequemlichkeit, Ruhe und Dunkelheit sorgen
    Das kann ein Bett, eine Couch, eine Wiese, das Auto oder auch ein Sessel sein – sich bequem einrichten. Und abdunkeln, Sonnenbrille auf die geschlossenen Augen aufsetzen oder Schlafmaske tragen. Ruhe oder beruhigende Musik über Klopfhörer helfen ebenso.
  • Nach 15 Min Powernap/Entspannungsphase auf alle Fälle beenden
    Sonst fällt man mitunter in eine tiefere Schlafphase. Ob tatsächlich geschlafen, gedöst oder nur mit geschlossenen Augen entspannt: Das ist nicht so wichtig, sondern vielmehr sich eine Ruhephasen gönnen zu können.
  • Kreislauf ankurbeln
    Nachher noch zwei oder drei Übungen machen, die einem körperlich und mental ins Hier und Jetzt befördern: Gähnen, 1x tief ein- und ausatmen, dehnen und strecken und ein paar Schritte gehen (zB um sich etwas zum trinken zu holen)

Fortsetzung folgt:
Aus der Serie „Energie tanken und aus Kraftquellen trinken“ folgen noch weitere Beiträge in den nächsten Monaten. Gerne werde ich Ideen dazu aufnehmen. Insofern: Freue ich mich auf Ihre Kommentare, welche persönlichen Kraftquellen Sie nutzen…

TEIL 1 Der unerwartete Besuch

TEIL 2 Energie tanken und aus Krafquellen trinken

TEIL 3 Das Leben feiern

TEIL 4 Natürliches Elexier für Körper und Seele – Sonnenlicht

Advertisements