MISS-Interview: Suchtfaktor Social Media

Wunderbare Urlaubserinnerungen mit Freunden teilen – ein nachvollziebares Bedürfnis. Früher war dies aber nur eingeschränkt möglich. Kaum wer erinnern sich noch an die Einladungen zu Diashow-Abenden vom letzten Urlaub. Heute teilt man auf Instagram, Facebook und Co. geschönte Pics. Das dies auch zu einer Obsession führen kann, damit beschäftigt sich ein aktueller Beitrag im Lifestyle-Magazin MISS. Ich habe hierzu ein Interview gegeben. Man erfährt, warum übermäßige Social Media Nutzung den Narzissten in uns wecken kann und wieso wir „Likes“ so sehr lieben, ja förmlich süchtig danach werden können.

Hier klicken zum Nachlesen des Artikels (als pdf)

Vacaygoals Miss - Soical Media Sucht Artikel

Advertisements

Interview für MISS: Body-Shaming

Body Positivity, Body-Shaming … neue Schlagworte die seit Kurzem durch die Medien gehen. Body-Shaming benennt das Phänomen, bei dem das Aussehen herabgewürdigt bzw. negativ beurteilt wird. In Zeiten VOR Social-Media war diese Art von Verunklimpfung schon sehr unangenehm. In Zeiten von Instagram, Youtube, Facebook und Co ist das durch die schnelle und weitreichenden Verbreitung ein noch gravierenderes Thema geworden. Body-Positivity bezeichnet den Gegentrend mit der Botschaft: Jeder Körper ist schön.

Zum Thema Bodyshaming wurde ich vom Fashon & Lifestyle Magazin „Miss“ für die September Ausgabe 2017 interviewt. Hier klicken zum Nachlesen des pdf-Artikels: Miss Bodyshaming

Bildschirmfoto 2017-09-14 um 17.24.56